Kinder- und Familienfotos: Auf dem Spielplatz und im Park

An einem schönen Sonntag im September machte ich mich auf den Weg nach Magdeburg, um Verena, Andreas und ihre beiden Kinder bei einem Familienspaziergang zu fotografieren.

Das Ergebnis war auch in diesem Fall ein Design-Fotobuch mit den besten, von der Familie selbst ausgewählten Bildern.

Titel - Wenn aus ICH und DU ein WIR wird!

Das Motto des Fotobuchs stammt von Verena selbst, ebenso wie die Auswahl des Titelbildes.
Ich war der Meinung, dass dazu am besten eine etwas verspielte Schriftart passt.


Willkommen zu Hause!

Mit 9 Monaten ist die Welt noch riesig. Es gibt so vieles neu zu entdecken, und wenn man dann auch noch anfängt zu laufen, kann Kind recht stolz auf sich sein. Mutter und Vater sowieso.

Ohne Mampf kein Kampf.

Bevor es richtig losgeht, wird noch mal gefuttert und gefüttert.

Kinder sind leicht ungeduldig...

Am Anfang eines Fotoshootings gehört ein gegenseitiges „Beschnuppern“ natürlich dazu: Da kommt eine fremde Person mit Fotoapparat in die eigene Wohnung, und möglicherweise hat sich nicht jedes Familienmitglied einen Fototermin gewünscht. Eigentlich hätte es so viele andere tolle Sachen gegeben, mit denen man den Tag verbringen könnte…
Aber das tolle an unserem Fotoshooting kommt ja erst noch: Es ist nämlich darauf angelegt, trotzdem einfach ein toller Tag zu werden und sich nicht wie ein Fotoshooting anzufühlen.
Der Fotograf wird zum Kumpel und die Kamera wird einfach ignoriert. (Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit.)

Jetzt geht's zum Spielplatz.

Wie schön ist es zu toben?
Der erste Schritt ist geschafft. Die aufgestaute Energie, die in der Wohnung zurückgehalten wurde, kann sich endlich ihren Weg ins Freie bahnen. Und das bei schönstem Sonnenschein.

Picknickdecke

Selbst ein vertrocknetes Blatt ist eine spannende Sache, wenn man neun Monate alt ist.
Ich nutze hier die Gegenlichtsituation aus, um trotz praller Sonne weich ausgeleuchtete Gesichter ohne zusammengekniffene Augen zu erhalten.
Die hellen Umrisse vor dunklem Hintergrund (Rim Light) werten die Bilder zusätzlich optisch auf. Wichtig ist dabei die richtige Belichtung der Gesichter.

Schaukeln und Sandkasten

Schaukeln und Sandkasten gehören für Kinder auf einem Spielplatz einfach dazu.
Die gleiche Lichtsituation wie auf der Picknickdecke. Hier liefert der Sand allerdings zusätzlich ein willkommenes Füllicht.

Matschanlage

Glücklich sind die Kinder, die einen Spielplatz mit Matschanlage in ihrer Umgebung ihr eigen nennen dürfen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wieviel Spaß ich selbst beim Dämme bauen hatte.

So lässt sich's leben.

So sieht UNGESTELLTE Zufriedenheit aus.

Herbst

Die sonnigen Stunden im Herbst wollen ausgenutzt sein. Und natürlich bekommt jeder die Aufmerksamkeit des Fotografen, wenn er sie sich wünscht.
Die gestellt wirkende Szenerie stammt nicht aus meinem „Drehbuch“. Ein solches habe ich nämlich für diese Art der Fotoshootings nicht. Aber natürlich hat eine jede fotografierte Familie schon gewisse eigene Vorstellungen davon, wie sie sich gerne in Szene setzen möchte. Daraus ergibt sich unwillkürlich an der ein oder anderen Stelle ein bewusstes Posing für die Kamera.

Rosen schmecken gut.

Nun wieder zurück zu den ungestellten Fotos: Rosenblütenblätter fühlen sich toll an. Natürlich muss man auch testen, wie sie schmecken. Und wenn das eine Kind die ungeteilte Aufmerksamkeit erhält, weil es gerade Unerwartetes tut, fordert das andere kurze Zeit später das gleiche für sich ein.

Paarfoto

Manchmal muss es Schwarz-Weiß sein. Wenn die Farbe tatsächlich keinen zusätzlichen Beitrag leisten kann.

Spaß in der Küche

Für Kinder kann manchmalschon eine einfach Plastikdose ein großer Spaßbringer sein.

Tobezeit für Kinder

Hier reichte das Licht in der Wohnung nicht mehr für rauscharme Fotos.
Die Szene mit den herumalbernden Kindern erinnerte mich ohnehin an einen Comic. Deshalb wählte ich diese übertriebene Bearbeitung. Die Situation bleibt erkennbar, wird sogar überspitzt und das Rauschen der Aufnahme tritt in den Hintergrund.

Kinder-Lesestunde

Die letzten Fotos des Tages, praktisch ohne Licht.
Hier kommt meine Kamera schließlich an die Grenzen dessen, was sich ohne zusätzliche Beleuchtung noch fotografieren lässt. Da ich die Situationen bei meinen Reportagen nicht beeinflussen will – weder durch Blitzlicht, noch durch das Einschalten der Raumbeleuchtung – nehme ich das Bildrauschen zähneknirschend aber billigend in Kauf und mache das Beste draus.


Kundenmeinung von Verena:

… uns sagen alle Bilder zu, du hast es richtig drauf! 🙂
Wir danken dir von Herzen, das Fotobuch ist gestern angekommen. Es war schön es in den Händen zu halten. Uns gefällt es gaaaaaanz doll.
Vielen lieben dank nochmal.
Hoffe wir sehen uns mal wieder, du hast eine super arbeit gemacht.